Max Erler in Aktion (Foto: Sportfoto24)
Max Erler in Aktion (Foto: Sportfoto24)

 

 

Neue Deutsche Meister für Heidelberg

Auf den Deutschen Judomeisterschaften der U18 und der U21 sicherten sich die Athleten des JSC Heidelberg zahlreiche Medaillen.

ME.Leipzig/Frankfurt an der Oder: Am 24. und 25. Februar fanden in Leipzig die Deutschen Meisterschaften der unter 18-Jährigen statt. Hierbei konnten sich die Judoka aus Heidelberg unter den besten Athleten Deutschlands hervorragend präsentieren. Zuvor über die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert, lieferten die beiden Judoka des JSC Heidelberg Isabell Kurkov (-48kg) und Anna Förster (-57kg) souveräne Leistungen ab. Anna Förster erlangte einen starken siebten Platz, Isabell Kurkov schaffte es bis auf das Siegertreppchen und sicherte sich eine verdiente Bronzemedaille. 


Grund zum Jubeln gab es eine Woche später auch bei den Heidelberger Junioren in Frankfurt an der Oder bei den Deutschen Meisterschaften der unter 21-Jährigen. Dort gingen, allesamt als Süddeutsche Meister qualifiziert, Lara Jetter (-52kg), Luna Abboud-Herbert (-70kg), Pierre Ederer (-100kg) und Felix Bächle (-60kg) für Heidelberg an den Start. Ergänzt wurde dieses starke Team noch durch die beiden 90kg-Judoka Leon Mutschler (Süddt. Vizemeister) und Maximilian Erler. Letzterer hatte krankheitsbedingt nicht an den Qualifikationsrunden teilnehmen können, war jedoch glücklicherweise durch den Bundestrainer Andreas Tölzer direkt für die nationale Endrunde nominiert worden. Nun galt es für jeden Starter, den hohen Erwartungen auf der Matte gerecht zu werden. Dies gelang mit großem Erfolg. Zwar schieden Felix Bächle und Leon Mutschler als eine der jüngsten Kämpfer schon frühzeitig aus, konnten sich aber daraufhin noch mit Lara Jetter und Luna Abboud-Herbert freuen, die beide eine Bronzemedaille erkämpften. Für Pierre Ederer lief der Wettkampf sogar noch erfolgreicher: Als Deutscher Meister des Vorjahres gelang ihm die souveräne Verteidigung seiner Goldmedaille. Eine echte Überraschung lieferte Maximilian Erler. Mit starken Siegen, auch gegen den zweifachen Titelverteidiger, blieb er auf diesem Turnier ungeschlagen und konnte sich somit seinen Traum vom Deutschen Meistertitel erfüllen. 


Insgesamt lässt sich mit den erkämpften Ergebnissen sehr zuversichtlich auf die kommenden nationalen wie internationalen Wettkämpfe blicken.